Browsed by
Schlagwort: personality

Von der grauen Maus zur sportlichmusikalischen Linuxnutzerin mit feministischen Politikambitionen

Von der grauen Maus zur sportlichmusikalischen Linuxnutzerin mit feministischen Politikambitionen

Das hier ist ein sehr gemischter Beitrag, denn es geht um (fast) alles, was mich interessiert. Einen Zusammenhang gibt es dennoch, nämlich dass ich mich für das meiste davon eben lange Zeit nicht interessiert habe. Deshalb frage ich mich manchmal, ob ich die letzten Jahrzehnte unter einem Stein gelebt habe. Da draußen gab es all die Jahre unzählige andere spaßbringende, nützliche oder interessante Dinge und Themen, die ich ignoriert habe: Ich singe so gerne, aber hab erst 2006 damit angefangen…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie das alles vielleicht einmal begonnen haben könnte…

Wie das alles vielleicht einmal begonnen haben könnte…

In Zukunft kommen vielleicht auch mal Menschen auf meine Seite, die mich nicht persönlich kennen und dennoch meine Geschichte nachvollziehen möchte. Blogs von transsexuellen Menschen können natürlich so verschieden sein wie die Menschen selbst. Aber wenn es sowas wie den archetypischen Transblog gäbe, dann wäre das wohl eine chronologische Dokumentation der Transition. Mein Blog ist da ja eher mittendrin eingestiegen, und daher möchte ich nun wirklich mal ganz am Anfang ansetzen. Vom ersten Tag an – wenn es denn einen…

Weiterlesen Weiterlesen

Ich bin, also denke ich – von zwanghaften Denkschleifen und Metadenken

Ich bin, also denke ich – von zwanghaften Denkschleifen und Metadenken

Ich befinde mich in einer Denkschleife. Das ist so eine Sache, für die ich immer schon anfällig war. Wenn mich ein Gedanke gepackt hat, dann kann es passieren, dass er mich längere Zeit nicht loslässt und mich rund um die Uhr an jeden Ort verfolgt. Es gibt dann Tageszeiten, zu denen ist denken nicht angebracht, da habe ich dann auch meine Ruhe vor dem jeweiligen Thema. Aber zu jedem Zeitpunkt, zu dem ich denken kann, denke ich dann an diese…

Weiterlesen Weiterlesen

Ich bin gar nicht so negativ und einseitig wie mein Blog! Oder?

Ich bin gar nicht so negativ und einseitig wie mein Blog! Oder?

Es gibt so unglaublich viel zu sagen. Leider findet immer nur ein Bruchteil seinen Weg in den Blog. Und ab und zu zweifel ich sogar, ob’s der richtige Bruchteil ist. Ein Grund ist auf jeden Fall übertriebener Perfektionismus. Jana vertritt im Wolkenkuckucksblog, welcher sich um das (Nicht-)Bloggen von bloginteressierten Frauen dreht, die These, dass Frauen von einem besonders hochen Anspruch an ihr Geschriebenes gehindert werden. Und in der Tat, da scheint etwas dran zu sein. Ich habe diverse Entwürfe für…

Weiterlesen Weiterlesen

Warten auf die Hormone

Warten auf die Hormone

Ich möchte meinen heutigen Post mit einem Gedicht beginnen. Es reimt sich nicht, und es hat wohl auch kein Metrum. Ich habe es geschrieben, kurz nachdem ich in der Schule gelernt habe, dass ein Gedicht sich gar nicht immer reimen muss, da war ich wohl etwa 14 Jahre jung. Somit konnte ich zum ersten mal meine Gefühle (die sich nun mal meist nicht reimen) in ein Gedicht fassen. Natürlich finde ich das Blatt mit dem Text jetzt nicht und muss…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Öffentlichkeit des Privaten: die Konsequenz für mich als Transsexuelle

Die Öffentlichkeit des Privaten: die Konsequenz für mich als Transsexuelle

Als ich begann, diesen Text zu schreiben, fing ich mit einem Vorwort über die gesellschaftliche Situation an, das sich zu einem eigenen Beitrag entwickelt hat, der nun hier zu finden ist. Irgendwie habe ich darin noch über ein paar technische Überleungen den thematischen Bogen zu meinem (unfertigen) Lebenswerk Cubenet geschafft. Man sieht, alles in meinem Leben hängt irgendwie grob zusammen. Nun aber zum privaten Aspekt, und warum ich den nicht mehr privat halte: Stufen der Geheimhaltung Gewöhnlich hat man wohl…

Weiterlesen Weiterlesen

Gedanken zum Alter(n)

Gedanken zum Alter(n)

Ich habe gestern meinen 27. Geburtstag gefeiert, welcher aber eigentlich schon 3 Tage her ist. Und auch wenn der Körper an solchen Tagen nicht mehr altert als an den 364 anderen im Jahr, so macht man sich ja gerade da Gedanken zum Alter. Zum Glück hatte ich in den letzten Tagen stets liebe Leute um mich herum, so dass ich auch mit 1000 anderen Dingen beschäftigt war, aber an einem stillen Sonntag wie heute ist es eben unvermeidlich, die Denkmaschine…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Welt ist im Wandel. Ich und mein Blog auch.

Die Welt ist im Wandel. Ich und mein Blog auch.

Lang war’s ruhig in diesem Blog. Wie der vorherige Post vom 14. April 2011 sagt: „If you read this text, then you’ve already been served by my new server. (…) However, I suspect that the transition might have led to a few minor problems.“ Die Transition der Webseite von einem Server auf eine andere war aber wohl das kleinere Problemchen. And if you read this text, you’ve been served by my new self 🙂 Ich selbst habe nämlich auch eine…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Plädoyer für das entspanntere Studieren

Ein Plädoyer für das entspanntere Studieren

Auch wenn es in allen Forderungskatalogen vorkommt, die in den letzten Tagen erarbeitet wurden, so wurde der Themenkomplex „Leistungsdruck, Creditpoints und Studiendauer“ bisher nur Oberflächlich behandelt, und leider kam auch keine Arbeitsgruppe dazu zu stande. Ich teile daher meine persönlichen Ansichten und Ideen dazu mit, in der Hoffnung, dass möglichst viele es ähnlich sehen. Dabei drehen sich meine Betachtungen einzig und allein um das „länger Studieren“. Es mag auch gänzlich andere Wege geben, aber ich betrachte nur einen, dafür aber…

Weiterlesen Weiterlesen