Browsed by
Schlagwort: human behaviour

Rückblick nach 1,5 Jahren

Rückblick nach 1,5 Jahren

Puh. Es ist einiges an Zeit vergangen, seit ich das letzt mal gebloggt habe. Und seitdem hat sich viel geändert. Für die Blog-Pause gab es verschiedene Gründe. Mal ging’s mir einfach zu schlecht. Immer nur rum jammern macht ja weder mir Spaß, noch denen, die’s dann lesen. Mal ging’s mir gut, aber alles interessante, über das ich hätte schreiben können, war sehr eng mit bestimmten anderen Menschen verbunden, und ich war überfordert davon, wie ich darüber schreiben könnte, ohne deren…

Weiterlesen Weiterlesen

Was ein frauenfeindlicher Amokläufer und ich gemeinsam haben – und was nicht

Was ein frauenfeindlicher Amokläufer und ich gemeinsam haben – und was nicht

(seit 22:48 Uhr mit Nachtrag am Ende) Heute morgen wachte ich auf, hörte von Elliot Rodgers gestrigem Amoklauf, der vermutlich 6 Menschen tötete und 13 weitere verletze, und las am Frühstückstisch, noch halb schlafend, Teile seines ca. 140-seitigen Hass-und-Rache-Manifests. Und fand darin Aussagen, die ich selbst fast wortgleich in meinem letzten Blogpost vom 5. Mai getätigt habe. Heißt das, ein bisschen Serienkiller oder Amokläufer steckt auch in mir? Vielleicht in jedem Menschen? Es geschieht etwas überstürzt, aber ich fühle, dass…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein verfrühter Jahresrückblick

Ein verfrühter Jahresrückblick

Es ist an der Zeit für einen Jahresrückblick. Klar, es ist Anfang Novermber und das Jahr noch nicht rum. Aber ich wünschte, es wäre schon vorbei, zumindest hoffe ich sehr, dass dieses Jahr nichts mehr passiert. Denn mein Maß für Veränderung und Unsicherheit ist voll. Also kann ich auch jetzt schon eine Zusammenfassung schreiben. Ich versuche es mal in Stichpunkten. Seit Anfang des Jahres habe ich: so viel erlebt, dass ich seit 6 Monaten nicht mehr zum bloggen kam den…

Weiterlesen Weiterlesen

Über das Bedrüfnis, zu Kuscheln

Über das Bedrüfnis, zu Kuscheln

https://twitter.com/LenaSchimmel/status/331327340686761984 So was träume ich in letzter Zeit oft. Und ich denke viel zu viel darüber nach, um es hier im Blog weiter als Randthema zu behandeln. Begriffsklärungen Zunächst mal muss ich sagen: ich mag das Wort „kuscheln“, weil es so schön weich klingt wie es sich anfühlt, und die Aussprache von „kuschelig“ so schön „nuschelig“ ist. Was ich an dem Wort nicht mag, sind die romantischen Konnotationen. Also, nichts gegen romantische Gefühle, aber ich würde gern „Kuscheln“ sowohl für…

Weiterlesen Weiterlesen

Coming Out – etwas allgemeiner

Coming Out – etwas allgemeiner

Coming Out. Nicht genug, dass ich schon drei verschiedene Varianten davon hinter mir hab (Falls wer nicht mitgezählt hat: transsexuell, lesbisch, poly) und noch eine nicht ganz eindeutig bestimmbare Anzahl vor mir habe. Bei der Schulaufklärungsarbeit mit SchLAu Braunschweig ist Coming Out ein zentrales Thema, über das ich daher oft mit den anderen Aufklärer_innne, Schüler_innen und Student_innen spreche. Und das auf verschiedenen Abstraktionsstufen. Ich habe in letzter Zeit mit vielen Freund_innen gesprochen, die teils in Bereichen geoutet sind, die mich…

Weiterlesen Weiterlesen

Selbstfürsorge ist für alle gut

Selbstfürsorge ist für alle gut

Bloggen wird in letzter Zeit immer schwieriger, und das nicht nur *obwohl* so viel spannende Dinge passieren, sondern gerade deswegen. Ich wollte nun eigentlich einen Gesamtüberblick über diese Themen geben und auch 3-4 davon kurz eingehen. Stattdessen ist ein Text über Selbstfürsorge und persönliche Beziehungen entstanden. Das wird schon seine Gründe haben, auch wenn ich selbst gerade noch nicht weiß, warum gerade das nun dabei raus gekommen ist, schließlich war das ursprünglich nicht mal Teil der langen Themenliste. Vernetztheit von…

Weiterlesen Weiterlesen

Geschlechtliche Normierung von Freund*innenschaften

Geschlechtliche Normierung von Freund*innenschaften

Ich hab’s ja kürzlich in meinem Poly-Coming-Out schon angekündigt: ich muss mal reflektieren, was Freund*innenschaften und Partner*innenschaften für mich bedeuten und wie weit da überhaupt eine Unterscheidung sinnvoll ist. Und ich merke, das ist nicht nur für mich ein Thema. In meinem Umfeld beschäftigt das viele Menschen, unabhängig davon, ob diese sich als Poly einordnen oder nicht. Daher denke ich, das Thema lässt sich auch ein Stück weit getrennt von Polyamorie betrachten, auch wenn ich – natürlich 🙂 – am…

Weiterlesen Weiterlesen

Das musste ja kommen: Mein Coming Out als Poly

Das musste ja kommen: Mein Coming Out als Poly

Wer mir auf Twitter folgt, hat in den letzten Wochen u.a. mitbekommen, wie die Anzahl meiner Tweets zu Polyamorie schlagartig von „0“ auf „ungewöhnlich viel“ gestiegen ist. Meine einzige Stellungnahme dazu, wie sehr mich das selbst betrifft, war bisher: https://twitter.com/LenaSchimmel/status/299723051472388098 Ich habe also, eher unfreiwillig, die letzten Tage dafür genutzt, darüber intensiv nachzudenken. Bin nicht zu viel anderem gekommen. Selbst mein/unser wichtiges Projekt Aufschreistat liegt seit dem auf Eis, was mir sehr (!) Leid tut. 100% meiner Freizeit für die…

Weiterlesen Weiterlesen

#aufschreistat – Statistische Analyse des Aufschreis

#aufschreistat – Statistische Analyse des Aufschreis

Wichtig: Projektkoordination Trotz der frühen Phase gab es jetzt schon mehr Hilfsangebote, als ich im Kopf behalten kann, und die Kommunikation über Twitter ist, nunja, schwierig. Hier ein paar Links: Mailingliste zur Projektkoordination – anmelden, auf Freischaltung warten, mitdiskutieren / -organisieren Statusankündigungen unter dem Hashtag #aufschreistat (Unvollständige) Liste von Twitter-Usern, die mitmachen wollen oder informiert sein möchte Mails an mich persönlich an DieLenaMaria@googlemail.com Ich selbst komme vor 20 Uhr (Dienstag) nicht dazu, weiter zu koordinieren, etc. – habt bitte etwas…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie das alles vielleicht einmal begonnen haben könnte…

Wie das alles vielleicht einmal begonnen haben könnte…

In Zukunft kommen vielleicht auch mal Menschen auf meine Seite, die mich nicht persönlich kennen und dennoch meine Geschichte nachvollziehen möchte. Blogs von transsexuellen Menschen können natürlich so verschieden sein wie die Menschen selbst. Aber wenn es sowas wie den archetypischen Transblog gäbe, dann wäre das wohl eine chronologische Dokumentation der Transition. Mein Blog ist da ja eher mittendrin eingestiegen, und daher möchte ich nun wirklich mal ganz am Anfang ansetzen. Vom ersten Tag an – wenn es denn einen…

Weiterlesen Weiterlesen