Browsed by
Monat: Februar 2012

Eine genaue Analyse von PeTA's frauenfeindlicher Fail-Werbung

Eine genaue Analyse von PeTA's frauenfeindlicher Fail-Werbung

Ich habe gestern über die Mädchenmannschaft einen deutschen Betrag und auf Feministing einen englsichen zur BWVAKTBOOM-Kampagne der Tierrechts-Organisation PeTA gefunden. Hier erst mal der englisch-sprachige Spot: Wer Probleme mit dem Verstehen von gesprochenen Englisch hat, findet hier die Transkription von feministing: This is Jessica and she suffers from BWVAKTBOOM: Boyfriend Went Vegan And Knocked The Bottom Out Of Me. A painful condition when Boyfriends go Vegan and suddenly can bring it like a tantric pornstar. For Jessica it’s to late….

Weiterlesen Weiterlesen

Reproduktive Rechte – eine Einführung und viele Fragen

Reproduktive Rechte – eine Einführung und viele Fragen

Ich will mich heute mal langsam an ein großes Thema heran machen: Reproduktive Rechte und Familienplanung. Eine tiefer gehende Auseinandersetzung mit dem Thema „Ehe“ hatte ich sowieso schon angekündigt, und auch der Infoabend „Lesben und Kinderwunsch“ vor einer Woche  hat mir gezeigt wie viel da gesellschaftlich und politisch noch zu tun ist. Was für  Rechte sind das? In den USA sorgen anhaltende Debatten zur Abtreibung dafür, dass „reproduktive Rechte“ mitunter gleichbedeutend mit „Recht auf Abtreibung“ verstanden wird. Aber natürlich gibt…

Weiterlesen Weiterlesen

Von der grauen Maus zur sportlichmusikalischen Linuxnutzerin mit feministischen Politikambitionen

Von der grauen Maus zur sportlichmusikalischen Linuxnutzerin mit feministischen Politikambitionen

Das hier ist ein sehr gemischter Beitrag, denn es geht um (fast) alles, was mich interessiert. Einen Zusammenhang gibt es dennoch, nämlich dass ich mich für das meiste davon eben lange Zeit nicht interessiert habe. Deshalb frage ich mich manchmal, ob ich die letzten Jahrzehnte unter einem Stein gelebt habe. Da draußen gab es all die Jahre unzählige andere spaßbringende, nützliche oder interessante Dinge und Themen, die ich ignoriert habe: Ich singe so gerne, aber hab erst 2006 damit angefangen…

Weiterlesen Weiterlesen

Lesben und Kinderwunsch – ein Grund für mich als Transfrau mal einen "echten" Safe Space aufzusuchen

Lesben und Kinderwunsch – ein Grund für mich als Transfrau mal einen "echten" Safe Space aufzusuchen

Ich hab ja kürzlich über meine Erfahrungen und Nachdenklichkeiten bei der Nutzung von „impliziten Safe Spaces“ erzählt, also Räumen, in denen sich nur Frauen aufhalten und sich daher eventuell sicherer fühlen als in ihrem Alltag. Vor einer Woche habe ich auch erstmals einen „richtigen“ Safe Space für Frauen besucht, worüber ich kurz berichten möchte. In Braunschweig findet vom 3. bis 23. Februar der „warme Winter“ statt. Da dieser Zeitraum mit ca. -14 Grad begonnen hat, ist offenbar nicht die Außentemperatur…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie das alles vielleicht einmal begonnen haben könnte…

Wie das alles vielleicht einmal begonnen haben könnte…

In Zukunft kommen vielleicht auch mal Menschen auf meine Seite, die mich nicht persönlich kennen und dennoch meine Geschichte nachvollziehen möchte. Blogs von transsexuellen Menschen können natürlich so verschieden sein wie die Menschen selbst. Aber wenn es sowas wie den archetypischen Transblog gäbe, dann wäre das wohl eine chronologische Dokumentation der Transition. Mein Blog ist da ja eher mittendrin eingestiegen, und daher möchte ich nun wirklich mal ganz am Anfang ansetzen. Vom ersten Tag an – wenn es denn einen…

Weiterlesen Weiterlesen

Meine Rechte und die Rechte anderer Frauen in safe spaces – wenn es sowas denn überhaupt gibt

Meine Rechte und die Rechte anderer Frauen in safe spaces – wenn es sowas denn überhaupt gibt

Ich habe vor kurzem über öffentliche Umkleiden und Toiletten geschrieben und darüber, welche Ängste mich als Transfrau teilweise plagen, wenn ich diese benutze. Ich hatte auch versprochen, dazu noch mehr zu schreiben und dabei ein wenig in feministische Argumentationsweisen einzutauchen. Hier ist nun die Erfüllung dieser Drohung Ankündigung. Die Frage ist doch: Kann ich guten Gewissens in einen Raum gehen, in dem andere Frauen sich umziehen und duschen, und diese damit rechnen, unter sich zu sein? Ich sehe mich selbst…

Weiterlesen Weiterlesen

Ich bin, also denke ich – von zwanghaften Denkschleifen und Metadenken

Ich bin, also denke ich – von zwanghaften Denkschleifen und Metadenken

Ich befinde mich in einer Denkschleife. Das ist so eine Sache, für die ich immer schon anfällig war. Wenn mich ein Gedanke gepackt hat, dann kann es passieren, dass er mich längere Zeit nicht loslässt und mich rund um die Uhr an jeden Ort verfolgt. Es gibt dann Tageszeiten, zu denen ist denken nicht angebracht, da habe ich dann auch meine Ruhe vor dem jeweiligen Thema. Aber zu jedem Zeitpunkt, zu dem ich denken kann, denke ich dann an diese…

Weiterlesen Weiterlesen

Ich bin gar nicht so negativ und einseitig wie mein Blog! Oder?

Ich bin gar nicht so negativ und einseitig wie mein Blog! Oder?

Es gibt so unglaublich viel zu sagen. Leider findet immer nur ein Bruchteil seinen Weg in den Blog. Und ab und zu zweifel ich sogar, ob’s der richtige Bruchteil ist. Ein Grund ist auf jeden Fall übertriebener Perfektionismus. Jana vertritt im Wolkenkuckucksblog, welcher sich um das (Nicht-)Bloggen von bloginteressierten Frauen dreht, die These, dass Frauen von einem besonders hochen Anspruch an ihr Geschriebenes gehindert werden. Und in der Tat, da scheint etwas dran zu sein. Ich habe diverse Entwürfe für…

Weiterlesen Weiterlesen